HINWEISE ZU DEN WESENTLICHSTEN STEUERGESETZEN BZW.PARAGRAPEN DER WICHTIGSTEN STEUERGESETZE

Ad Körperschaftssteuergesetz (KStG)

  • § 1 – 4 Arten der Steuerpflicht
  • § 5 – 6 b Befreiungen
  • § 7 – 12 allgemeine Vorschriften
  • § 22 – 23 a Tarif

Ad andere Steuergesetze:

  • Bewertungsgesetz
  • Grundsteuergesetz
  • Grunderwerbssteuergesetz
  • Gebührengesetz
  • Erbschafts- und Schenkungssteuergesetz
  • NoVA-Gesetz
  • Neugründungs-Förderungsgesetz (NeuFöG)
  • Familienlastenausgleichsgesetz (FLAG)
  • Übersicht über die Doppelbesteuerungsabkommen
  • Umgründungssteuergesetz

Ad Verfahrensrecht:

  • Bundesabgabenordnung (BAO)
  • Finanzstrafgesetz

Ad gesetzliche Sozialversicherungsvorschriften

  • Gewerbliches Sozialversicherungsgesetz (GSVG) SVA für Selbstständige
  • Allgemeines Sozialversicherungsgesetz (ASVG) für Dienstnehmer

Ad ausgewählte andere Vorschriften für Sonderfragen:

  • Grundzüge des Privatstiftungsgesetzes (PSG).
  • Publizitätsvorschriften je nach Einteilung in kleine, mittlere und große
  • Kapitalgesellschaften.
  • Übersicht über die wesentlichsten betriebswirtschaftlichen Kennzahlen.
  • Keine Angst vor der Umstellung von UGB auf IFRS.

Ad Einkommenssteuergesetz 1988

  • Die Maßgeblichkeit der Unternehmensbilanz für die Steuerbilanz
  • Die 7 Einkunftsarten und die Methoden zu deren Ermittlung:

Die Einkunftsarten 1 – 3 auf Basis von Gewinnermittlungen, teils auf Basis von § 5 bzw. § 4 Abs. 1 bzw. § .4 Abs. 3  EStG bzw. 4 – 7 auf   Basis von Einnahmen minus Werbungskosten:
§ 1 und 2 persönliche und sachliche Steuerpflicht
§ 3 Details zu den einzelnen Steuerbefreiungen Abs. 1/Punkt 1 – 30

1.) § 21Einkünfte aus Land- und Forstwirtschaft
2.) § 22 Einkünfte aus selbständiger Arbeit
3.) § 23 Einkünfte aus Gewerbebetrieb
4.) § 25 Einkünfte aus nicht selbständiger Arbeit
5.) § 27 Einkünfte aus Kapitalvermögen
6.) § 28 Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung
7.) § 29 sonstige Einkünfte

TOTAL = Gesamtbetrag der Einkünfte

§ 26 Leistungen des Arbeitsgebers, die nicht unter die Einkünfte aus nicht selbständiger Arbeit fallen.
Die Lohnsteuer, also der Steuerabzug vom Arbeitslohn, ist von § 47  – § 92 geregelt.

§ 30 Spekulationsgeschäfte

Ausgewählte Sonderfragen hiezu:

  • Veranlagung
  • allgemeine Vorschriften
  • Steuererklärung bei einheitlicher und
  • gesonderter Feststellung der Einkünfte, Vorauszahlungen, Abschlusszahlungen

Anleitung bzw. Erläuterungen zur Erstellung von Einkommensteuererklärungen:
§ 24 Veräußerungsgewinne
§ 2 Abs. 8 ausländische Einkünfte
§ 18 Sonderausgaben
§ Verlustvorträge insbes. gem. § 18
§ 35 außergewöhnliche Belastungen

Sonstige wesentliche Regelungen:

  • Liebhaberei-Verordnung
  • Absetzbeträge
  • Betriebsvermögensvergleich
  • Sonderfragen zum Immobilienvermögen
  • abweichende Wirtschaftsjahre
  • Rechte und Pflichten des Arbeitgebers und der Arbeitnehmer
  • Aufzeichnungen, Durchschnittssätze gem. § 17 beschränkte und unbeschränkte Steuerpflicht

Sondervorschriften § 103 bis 110, insbesondere:

  • Zuzugsbegünstigungen
  • prämienbegünstigte Pensionsvorsorgen
  • Forschungs- und Bildungsprämien
  • Kapitalertragsteuer (KEST)  § 93 – 96 EStG
  • Erhöhung des Freibetrages für investierte Gewinne (Gewinnfreibetrag) 13 %

Ad Umsatzsteuergesetz (UStG)
§ 1 Steuerbare Umsätze
§ 2 Unternehmer, Unternehmen
§ 3 Lieferungen
§ 3 a Sonstige Leistungen
§ 4 Bemessungsgrundlagen für die Lieferungen, sonstigen Leistungen und dem Eigenverbrauch
§ 5 Bemessungsgrundlagen für die Einfuhr
§ 6 Steuerbefreiungen
§ 7 Ausfuhrlieferungen
§ 8 Lohnveredelung
§ 10 Steuersätze
§ 11 Ausstellung von Rechnungen
§ 12 Vorsteuerabzug
§ 18 Aufzeichnungspflichten und buchmäßiger Nachweis
§ 19 Steuerschuldner, Entstehung der Steuerschuld

Binnenmarktregelungen Art. 1 innergemeinschaftlicher Erwerb
Artikel  28 Umsatzsteueridentifikationsnummer (UID)

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: